Herz­lich Will­kom­men auf den Ak­tu­el­les-Sei­ten un­se­res In­sti­tuts.

Sie fin­den hier die neu­es­ten For­schungs­er­geb­nis­se, Mel­dun­gen zu Aus­zeich­nun­gen und Per­so­na­li­en, Ver­an­stal­tungs­hin­wei­se und wich­ti­ge Ter­mi­ne so­wie die jüngs­ten Pu­bli­ka­tio­nen aus un­se­rem Hau­se. Was an­de­re über uns schrei­ben, le­sen Sie in un­se­rem Pres­se­spie­gel. Wenn Sie in un­se­ren Ver­tei­ler auf­ge­nom­men wer­den wol­len, schrei­ben Sie bit­te ei­ne Mail an pres­se@mpicc.de . Bei Fra­gen steht Ih­nen un­ser Pres­se­re­fe­rat ger­ne zur Ver­fü­gung.

43 Ergebnisse
Als Liste anzeigen Als Kacheln anzeigen
  1. Neues aus der Forschung

    Ver­hin­de­rung von Woh­nungs­ein­brü­chen durch Pre­dic­ti­ve Po­li­cing ?

    Lassen sich Wohnungseinbrüche durch Computer vorhersagen und damit auch verhindern? Das Freiburger Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht hat diese Frage in einer vom Stuttgarter Landeskriminalamt in Auftrag gegebenen Evaluationsstudie untersucht. Es handelt sich um die erste externe wissenschaftliche Evaluation der als „Predictive Policing“ bekannt gewordenen Stra...

  2. Veranstaltungen

    Me­dia­ti­on mit Ex-Ter­ro­ris­ten

    Die Tochter des ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Aldo Moro sowie zwei Ex-Brigadisten, die in seine Entführung und Ermor­dung 1978 involviert waren, berichten über einen seit sieben Jahren andauernden Mediationsprozess. An diesem Versöhnungsprozess, der 2008 fernab der Öffentlichkeit begann, beteiligen sich mehr als 25 Betroffene – Opfer bzw. Angehörige von Opfern und ehemalige Mitgl...

  3. Veranstaltungen

    For­schung auf der Büh­ne - Ver­an­stal­tun­gen im und mit dem Thea­ter Frei­burg

    Was kann Strafrecht angesichts von Gräueltaten, wie sie in Kriegen oder von Terrororganisationen und Unrechtsstaaten an der Bevölkerung begangen werden, leisten? Mit einer Podiumsdiskussion und der musikalischen Lesung A Song of Good and Evil bringt das Freiburger Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht in seinem Jubiläumsjahr zentrale und aktuelle Fragen des intern...

  4. Neues aus der Forschung

    „Deut­scher Vik­ti­mi­sie­rungs­sur­vey 2012“

    Wie häufig werden Bürgerinnen und Bürger in Deutschland Opfer von Diebstahl, Raub, Körperverletzung und anderen Delikten? Wie sicher fühlen sie sich in ihrer Umgebung und wie zufrieden sind sie mit der Arbeit der deutschen Polizei? Mit diesen und ähnlichen Fragen befasst sich der „Deutsche Viktimisierungssurvey 2012“ - eine gemeinsam vom Bundeskriminalamt (BKA) und dem Max-Planck-Institut (MPI...

  5. Neues aus der Forschung

    "Eh­ren­mor­de“ wer­den von der deut­schen Jus­tiz här­ter be­straft als ver­gleich­ba­re Tö­tungs­de­lik­te

    Die Juristin und Kriminologin Julia Kasselt hat im Rahmen ihrer Dissertation am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht die Strafzumessung deutscher Gerichte in so genannten Ehrenmordfällen untersucht. Im Vergleich mit Partnertötungen ohne einen entsprechenden kulturellen Hintergrund zeigt sich, dass „Ehrenmörder“ häufiger zu lebenslangen Freiheitsstrafen und langen...