Mediation mit Ex-Terroristen

Die Toch­ter des ehe­ma­li­gen ita­lie­ni­schen Mi­nis­ter­prä­si­den­ten Al­do Mo­ro so­wie zwei Ex-Bri­ga­dis­ten, die in sei­ne Ent­füh­rung und Er­mor­dung 1978 in­vol­viert wa­ren, be­rich­ten über einen seit sie­ben Jah­ren an­dau­ern­den Me­dia­ti­ons­pro­zess. An die­sem Ver­söh­nungs­pro­zess, der 2008 fern­ab der Öf­fent­lich­keit be­gann, be­tei­li­gen sich mehr als 25 Be­trof­fe­ne – Op­fer bzw. An­ge­hö­ri­ge von Op­fern und ehe­ma­li­ge Mit­glie­der der "Bri­ga­te Ros­se". Ih­re Be­geg­nun­gen wur­den von drei Me­dia­to­ren be­glei­tet: dem Je­sui­ten Gui­do Ber­ta­g­na, dem Kri­mi­no­lo­gen Adol­fo Ce­ret­ti und der Ju­ris­tin Clau­dia Maz­zu­ca­to. Die Ex-Bri­ga­dis­ten ha­ben zum Teil jahr­zehn­te­lan­ge Haft­stra­fen ver­büßt. Als Vor­bild für den Ver­such, über die rei­ne Be­stra­fung der Tä­ter hin­aus ei­ne tiefer­ge­hen­de Wie­der­gut­ma­chung zu er­rei­chen, dienten die süd­afri­ka­ni­sche "Wahr­heits- und Ver­söh­nungs­kom­mis­si­on" und die Prin­zi­pi­en der sog. Re­sto­ra­ti­ve Ju­sti­ce.


Agne­se Mo­ro, Adria­na Fe­ran­da und Fran­co Bo­ni­so­li be­rich­ten nun erst­mals in Deutsch­land über ih­re per­sön­li­chen Er­fah­run­gen in die­sem Ver­söh­nungs­pro­zess. Der Straf­rechts­ge­lehr­te Ga­brio For­ti, Ga­rant des Ver­fah­rens, führt in die his­to­ri­schen Zu­sam­men­hän­ge und Hin­ter­grün­de ein. Die
drei Me­dia­to­ren ge­ben Ein­bli­cke in die an­ge­wand­ten Me­tho­den der Me­dia­ti­on.  

Sa., 14.1.2017, 19:30 Uhr, Kom­mu­na­les Ki­no
Urach­stra­ße 40, 79102 Frei­burg i.Br.  
Wei­te­re In­for­ma­tio­nen: htt­ps://www.mpicc.de/de/ho­me.cfm

Sie­he auch htt­ps://www.me­dia­tio­n­ak­tu­ell.de/news/weg-zur-ver­soeh­nung-me­dia­ti­on-ex-ter­ro­ris­ten