Newsletter der Max-Planck-Partnergruppe für Balkan-Kriminologie

Die Max-Planck-Part­ner­grup­pe für Bal­kan-Kri­mi­no­lo­gie hat ih­ren neu­en News­let­ter pu­bli­ziert. Die Bal­kan Cri­mi­no­lo­gy News er­schei­nen drei­mal jähr­lich und in­for­mie­ren über ak­tu­el­le und ge­plan­te Ak­ti­vi­tä­ten der Part­ner­grup­pe und der in dem Bal­kan Cri­mi­no­lo­gy Net­work an­ge­schlos­se­nen Part­ner aus Süd­ost­eu­ro­pa.


Die Max-Planck-Part­ner­grup­pe für Bal­kan-Kri­mi­no­lo­gie hat ih­ren neu­en Newslet­ter pu­bli­ziert. Die Bal­kan Cri­mi­no­lo­gy News er­schei­nen drei­mal jähr­lich und in­for­mie­ren über ak­tu­el­le und ge­plan­te Ak­ti­vi­tä­ten der Part­ner­grup­pe und der in dem Bal­kan Cri­mi­no­lo­gy Net­work an­ge­schlos­se­nen Part­ner aus Süd­ost­eu­ro­pa.

Die in Ko­ope­ra­ti­on des Max-Planck-In­sti­tuts für aus­län­di­sches und in­ter­na­tio­na­les Straf­recht (Frei­burg) und der Rechts­wis­sen­schaft­li­chen Fa­kul­tät der Uni­ver­si­tät Za­greb ein­ge­rich­te­te Part­ner­grup­pe (MPPG) wird von Frau As­soc. Prof. Dr. An­na-Ma­ria Ge­toš Ka­lac, LL.M., von der Rechts­wis­sen­schaft­li­chen Fa­kul­tät der Uni­ver­si­tät Za­greb ge­lei­tet. Ak­tu­ell gibt es mehr als sieb­zig MPPGs welt­weit, dar­un­ter le­dig­lich drei in dem Be­reich der Geis­tes-, So­zi­al- und Hu­man­wis­sen­schaft­li­chen Sek­ti­on (GS­HS) der Max-Planck-Ge­sell­schaft.

Für wei­te­re In­for­ma­tio­nen zu der MPPG für Bal­kan-Kri­mi­no­lo­gie und ih­rem For­schungs­pro­gramm sie­he: www.bal­kan-cri­mi­no­lo­gy.eu.

Für wei­te­re In­for­ma­tio­nen zu dem Part­ner­grup­pen­pro­gramm der Max-Planck-Ge­sell­schaft sie­he: www.mpg.de/182636/Part­ner­grup­pen.