Otto-Hahn-Forschungsgruppen (Otto-Hahn-Award)

Zentrale Instrumente zur Förderung von Nachwuchswissenschaftler*innen nach ihrer Promotion sind in der Max-Planck-Gesellschaft die Otto-Hahn-Awards. Sie bieten ihnen in der Post-Doc-Phase als Qualifizierungsmöglichkeit Leitungspositionen in Forschungsgruppen. Diese nutzen die Infrastruktur und die Verwaltung eines Max-Planck-Instituts, verfügen jedoch über eigene Personal- und Sachmittel. Die Gruppenleiter*innen können dadurch eigenständig ein Forschungsprojekt verfolgen und somit den Grundstein für eine erfolgreiche wissenschaftliche Karriere legen.