Ot­to-Hahn-Grup­pen

Zen­tra­le In­stru­men­te zur För­de­rung von Nach­wuchs­wis­sen­schaft­ler*in­nen nach ih­rer Pro­mo­ti­on sind in der Max-Planck-Ge­sell­schaft die Ot­to-Hahn-Grup­pen. Sie bie­ten ih­nen in der Post-Doc-Pha­se als Qua­li­fi­zie­rungs­mög­lich­keit Lei­tungs­po­si­tio­nen in For­schungs­grup­pen. Die­se nut­zen die In­fra­struk­tur und die Ver­wal­tung ei­nes Max-Planck-In­sti­tuts, ver­fü­gen je­doch über ei­ge­ne Per­so­nal- und Sach­mit­tel. Die Grup­pen­lei­ter*in­nen kön­nen da­durch ei­gen­stän­dig ein For­schungs­pro­jekt ver­fol­gen und so­mit den Grund­stein für ei­ne er­folg­rei­che wis­sen­schaft­li­che Kar­rie­re le­gen.

Die Max-Planck-Ge­sell­schaft bie­tet ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten, ei­ne sol­che For­schungs­grup­pe auf­zu­bau­en. Ne­ben „in­sti­tuts­ei­ge­nen“, d.h. von den ein­zel­nen Max-Planck-In­sti­tu­ten ver­ge­be­nen For­schungs­grup­pen gibt es zen­tral aus­ge­schrie­be­ne Grup­pen. Hin­zu kom­men spe­zi­el­le Mi­ner­va-For­schungs­grup­pen, die Wis­sen­schaft­ler*in­nen vor­be­hal­ten sind. Ei­ne wei­te­re Mög­lich­keit, die Lei­tung ei­ner sol­chen For­schungs­grup­pe in ei­nem Max-Planck-In­sti­tut zu über­neh­men, ist die Qua­li­fi­zie­rung über den Ot­to Hahn Award, mit dem Be­wer­ber*in­nen aus dem Emp­fän­ger­kreis der Ot­to-Hahn-Me­dail­len, die für her­vor­ra­gen­de Dis­ser­ta­tio­nen ver­ge­ben wer­den, aus­ge­zeich­net wer­den.