Forschungsprojekte

276 Ergebnisse
Als Liste anzeigen Als Kacheln anzeigen
  1. Strafrecht, laufend

    Cri­mi­nal Law in Frag­men­ted So­cie­ties

    Projektleitung: Prof. Dr. Tatjana Hörnle M.A. (Rutgers State University of New Jersey)

    Sociologists and cultural sociologists describe increasingly plural, multicultural, and fragmented societies. Migration is one of the factors that contribute to these phenomena. The goal of the project is to describe and evaluate the influence of the aforementioned societal developments on substantive criminal law: the prohibitions in criminal statutes, assessments of criminal wrongdoing, and s...

  2. Strafrecht, laufend

    §§ 174-182 Ger­man Cri­mi­nal Co­de (Of­fences Against Se­xu­al Self-De­ter­mi­na­ti­on)

    Projektleitung: Prof. Dr. Tatjana Hörnle M.A. (Rutgers State University of New Jersey)

    In the decade since 2010, the section on sexual offences in the German Criminal Code has undergone multiple changes. These developments are traced for the most comprehensive commentary to the German Criminal Code, the “Leipziger Kommentar StGB”. The Commentary collects and analyzes policy discussions surrounding the amendments to the law, addresses questions of interpretation that arise for new...

  3. Strafrecht, laufend

    Se­xu­al Assault Law: Law Re­form in a Com­pa­ra­ti­ve Per­spec­ti­ve

    Projektleitung: Prof. Vera Bergelson M.A. (Rutgers State University of New Jersey), Prof. Dr. Tatjana Hörnle, Prof. Manuel Cancio Meliá, Prof. Michelle Madden Dempsey, Prof. Stuart Green, Prof. Jonathan Herring, Prof. Claes Lernestedt, Prof. Kai Lindenberg, Prof. Erin E. Murphy, Dr. Nora Scheidegger, Prof. Stephen Schulhofer

    Traditional criminal laws defined sexual assault as a crime that required violence or threats of violence. Paradigms have shifted: present-day law reforms in various countries focus on lack of consent. There are, however, different approaches regarding how to transform this notion into offence definitions. The purpose of the project is to assess whether the new generation of criminal prohibitio...

  4. Strafrecht, laufend

    Con­flict Re­gu­la­ti­on in Ger­ma­ny’s Plu­ral So­cie­ty

    Projektleitung: Clara Rigoni, Dr. Hatem Elliesie

    In the last few years, the informal resolution of disputes within minority groups in Germany has been increasingly criticized and referred to as Paralleljustiz (parallel justice) with a clearly negative connotation. These kinds of alternative mechanisms are often accused of obstructing access to formal justice and of threatening the rule of law. Relying on the theories of normative plurality an...

  5. Kriminologie, abgeschlossen

    Vul­ne­ra­bi­li­ty and fe­ar of cri­me

    Projektleitung: Göran Köber

    Ist Vulnerabilität hilfreich zur Erklärung von Kriminalitätsfurcht? Diese Arbeit nimmt Bezug auf frühere Vulnerabilitätsansätze in der Kriminalitätsfurchtforschung, überarbeitet diese aber und integriert einen stärkeren zeitlichen Bezug, eine klarere Trennung zwischen Personen und deren Kontexten sowie Lebensereignisse wie Viktimisierung.

  6. Kriminologie, Forschungsprojekt, Forschungsgruppenprojekt, abgeschlossen

    WiS­KoS

    Projektleitung: Hans-Jörg Albrecht

    Der Phänomenbereich der Wirtschaftsspionage und Konkurrenzausspähung ist trotz seines hohen Schadenspotentials ein bislang unzulänglich erforschter Bereich. Mit dem in den Jahren 2015 bis 2018 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsprojekt WISKOS wurde dieser bislang nur rudimentär untersuchte Phänomenbereich systematisch und mit verschiedenen methodischen Ansätze...

  7. Strafrecht (Prof. Sieber), laufend

    Straf­pro­zes­sua­le Über­wa­chung der grenz­über­schrei­ten­den In­ter­net­kom­mu­ni­ka­ti­on

    Projektleitung: Ulrich Sieber, Dr. Nicolas von zur Mühlen, Tatiana Tropina

    Diese rechtsvergleichende Studie untersucht die rechtlichen Grenzen bei der Ausleitung von Daten im Wege der Rechtshilfe, die mittels Telekommunikationsüberwachung gewonnen wurden. Der Fokus liegt dabei auf der Zulässigkeit der unmittelbaren (d.h. in „Echtzeit“ erfolgenden) Weiterleitung solcher Daten ins Ausland, da diese Frage nicht nur für die Praxis von großer Relevanz ist, sondern auch bis...

  8. Strafrecht (Prof. Sieber), laufend

    Rethin­king Mo­ney Laun­de­ring and Fi­nan­ci­al In­ves­ti­ga­ti­ons

    Projektleitung: Ulrich Sieber, Benjamin Vogel, Jean-Baptiste Maillart

    Wegen ihrer Bedeutung für organisierte Kriminalität und Korruption wird Geldwäsche in der EU heute als zentrale kriminalpolitische Herausforderung anerkannt. Die Studie analysiert, welche Defizite die behördliche und unternehmerische Prävention aufweist, und identifiziert deren Ursachen. Ausgehend davon wird untersucht, welche gesetzgeberischen Optionen auf europäischer und nationaler Ebene für...

  9. Kriminologie, laufend

    Gren­zen der An­bin­dung des Straf­rechts an das Ver­wal­tungs­recht und Ver­wal­tungs­han­deln

    Projektleitung: LL.M Patricio Jorge Cabrera Guiraro

    Das Projekt untersucht, wie sich Verwaltungsakte und Verwaltungshandeln in die Deliktssystematik integrieren können. Der Fokus liegt dabei auf der Bedeutung der unterschiedlichen Formen des Verwaltungshandeln in der Deliktssystematik im Rahmen einer zunehmenden Verweisung von Straftatbeständen an Verwaltungsakte und Verwaltungshandeln.

  10. Strafrecht (Prof. Sieber), laufend

    East Meets West: Rechts­hil­fe zwi­schen und in­ner­halb der ASE­AN und der EU

    Projektleitung: Angela Aguinaldo

    Das Forschungsprojekt behandelt zentral die Frage, wie die ASEAN eine interregionale Rechtshilfe in Strafsachen mit der EU entwickeln kann. Zur Erreichung dieses Ziels wird die funktionale Rechtsvergleichung als zentrale Forschungsmethode angewendet. Ferner werden in Bezug auf die jeweilige Rechtshilfe in Strafsachen Probleme, die sich im nationalen und regionalen Kontext ergeben, analysiert un...

  11. Strafrecht (Prof. Sieber), laufend

    Straf­tat­be­stän­de zum Schutz der Rechts­pfle­ge im in­ter­na­tio­na­len Straf­recht

    Projektleitung: Jan Caba

    Beim ICC besteht, ähnlich wie in nationalen Strafrechtssystemen, ein Bedürfnis, die eigene Rechtspflege vor Behinderungen des Strafverfahrens zu schützen. Das Rom-Statut sieht daher ein Modell transnational wirksamen Strafrechts vor, um durch supranationale Straftatbestände Störungen des ICC zu begegnen. Die Arbeit stellt die Rechtstechnik dieses Strafrechts dem entsprechenden Strafrecht des IC...

  12. Strafrecht (Prof. Sieber), laufend

    Selbst­re­gu­lie­rung und Co-Re­gu­lie­rung im Cy­ber­space

    Projektleitung: Tatiana Tropina

    Public-private collaboration in the form of different co- and self-regulatory frameworks in recent years has become an important part of fighting cybercrime and maintaining cybersecurity. However, the regulatory frameworks and approaches in this field are still in their infancy. The project aimed to support the collaboration between the public and private sectors by developing proposals for the...

  13. Strafrecht (Prof. Sieber), laufend

    Er­kennt­nis, Ge­wiss­heit und Recht­fer­ti­gung – Straf­pro­zes­sua­le Tat­sa­chen­fest­stel­lung als Ver­gleichs­ge­gen­stand

    Projektleitung: Lena M. Petri J.D.

    Als Fallstudie zur Vergleichbarkeit unterschiedlicher Strafprozessordnungen trägt die Arbeit zum methodischen Instrumentarium des funktionalen Rechtsvergleichs bei, indem sie mit Hilfe der analytischen Rechtsphilosophie die normative Funktion der Tatsachenfeststellung im Strafprozess als Grundzug der Legalität herausarbeitet. Darauf aufbauend wird ein tragfähiges Begriffsschema zur Strukturieru...