Strafrechtliche Forschungsprojekte

21 Ergebnisse
Als Liste anzeigen Als Kacheln anzeigen
  1. Strafrecht, laufend

    Mi­gra­ti­ons­kon­trol­le durch Straf­recht und Aus­län­der­recht

    Projektleitung: Teresa Manso Porto

    Die restriktive Migrationskontrollpolitik der EU hat die Wahrnehmung von Migranten als Sicherheitsproblem begünstigt und dazu geführt, dass in europäischen Ländern, die von Migration besonders betroffen sind, versucht wird, Sanktionssysteme zu ihrer Steuerung und Kontrolle aufzubauen, die auch strafrechtliche Elemente enthalten. Das Projekt untersucht diese Entwicklungen, wobei spezielles Augen...

  2. Strafrecht, laufend

    Al­ter­na­ti­ve Sys­te­me der Kri­mi­na­li­täts­kon­trol­le

    Projektleitung: Emmanouil Billis, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ulrich Sieber, Dr. Nandor Knust

    Ziel dieses Projekts war eine vergleichende und modellbasierte Analyse von alternativen, informellen und in Übergangsgesellschaften festzustellenden strafrechtlichen Verfahrenstypen. Es führte zu einem Buch über die Legitimität von neuen Verfahrensarten der Kriminalitäts­kontrolle in der globalen Risikogesellschaft. Die Ergebnisse der Untersuchung wurden 2018 auf einer Konferenz an der Queen Ma...

  3. Strafrecht, laufend

    Al­ter­na­ti­ve Sank­ti­ons­sys­te­me zur Kon­trol­le der Wirt­schafts­kri­mi­na­li­tät

    Projektleitung: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ulrich Sieber

    Die neue Sicherheitsarchitektur zur Kriminalitätskontrolle mit alternativen Rechtsregimen zeigt sich besonders deutlich im Bereich der Wirtschaftskriminalität. Neben dem Strafrecht werden v.a. Verwaltungssanktionen, neue Einziehungsmechanismen und private Compliance-Maßnahmen eingesetzt. Diese Entwicklung wird im Rahmen eines großen Forschungsprojekts zur Vorbereitung des XX. Internationalen We...

  4. Strafrecht, laufend

    Prä­ven­ti­on und Re­pres­si­on zwi­schen Straf­recht, Po­li­zei­recht und Nach­rich­ten­dien­st­recht

    Projektleitung: Dr. Marc Engelhart

    Wie soll der Staat Sicherheit durch Recht gewährleisten? Bei Bedrohungen wie dem Terrorismus setzt er auf einen Ausbau von Strafrecht, Polizeirecht und Nachrichtendienstrecht. Dieses sog. Sicherheitsrecht bildet jedoch kein in sich geschlossenes und aufeinander abgestimmtes System. Die Otto-Hahn-Gruppe „Die Architektur des Sicherheitsrechts“ erarbeitet aus rechtsvergleichender Sicht Lösungsvors...

  5. Strafrecht, laufend

    Rethin­king Mo­ney Laun­de­ring and Fi­nan­ci­al In­ves­ti­ga­ti­ons

    Projektleitung: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ulrich Sieber, Dr. Benjamin Vogel LL.M., Jean-Baptiste Maillart

    Wegen ihrer Bedeutung für organisierte Kriminalität und Korruption wird Geldwäsche in der EU heute als zentrale kriminalpolitische Herausforderung anerkannt. Die Studie analysiert, welche Defizite die behördliche und unternehmerische Prävention aufweist, und identifiziert deren Ursachen. Ausgehend davon wird untersucht, welche gesetzgeberischen Optionen auf europäischer und nationaler Ebene für...

  6. Strafrecht, laufend

    Se­cret Evi­dence in Cri­mi­nal Pro­cee­dings

    Projektleitung: Dr. Benjamin Vogel LL.M.

    Infolge sicherheitspolitischer Herausforderungen wächst die Bedeutung nachrichtendienstlicher Ermittlungsmethoden in Strafverfahren. Das rechtsvergleichende Projekt untersucht, wie und in welchem Maße dadurch Rechte von Verdächtigten beschränkt werden, inwieweit und warum sich insofern unterschiedliche Prozessmodelle unterscheiden und wo dabei Grenzen eines rechtstaatlichen Verfahrens zu verort...

  7. Strafrecht, laufend

    Die straf­pro­zes­sua­le Ver­wer­tung von Staats­ge­heim­nis­sen im Straf­ver­fah­ren des EGMR

    Projektleitung: Dr. Marc Engelhart, Dr. Mehmet Arslan

    Wenn durch geheime Ermittlungsmaßnahmen erlangte, als geheim eingestufte Tatsachen zu Beweiszwecken benötigt werden, kollidiert das Interesse an einer öffentlichen Aufklärung des Sachverhalts mit Geheimschutzbedürfnissen. Ziel der Arbeit ist es, die Auflösung dieses Spannungsverhältnisses im Rahmen einer übergreifenden Gesamtsystematik anhand der Einzelfallrechtsprechung weiterzuentwickeln.

  8. Strafrecht, laufend, Terrorismus

    Ter­ro­ris­mus­fi­nan­zie­rung – Prä­ven­ti­on im Span­nungs­feld von in­ter­na­tio­na­len Vor­ga­ben und na­tio­na­lem Straf­recht

    Projektleitung: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ulrich Sieber, Dr. Benjamin Vogel LL.M.

    Terroristische Gewalt und bewaffnete Konflikte werden heute vielfach durch Rohstoffhandel finanziert, weswegen diese Tatsache in jüngster Zeit auch im Recht der Europäischen Union verstärkt Berücksichtigung findet. Die Studie untersucht das Recht der Terrorismus- bzw. Konfliktprävention und analysiert dabei, ob sich die Regelungen gegen Terrorismus­finanzierung auch auf Bürgerkriegsparteien anw...

  9. Strafrecht, laufend

    Selbst­re­gu­lie­rung und Co-Re­gu­lie­rung im Cy­ber­space

    Projektleitung: Dr. Tatiana Tropina

    Public-private collaboration in the form of different co- and self-regulatory frameworks in recent years has become an important part of fighting cybercrime and maintaining cybersecurity. However, the regulatory frameworks and approaches in this field are still in their infancy. The project aimed to support the collaboration between the public and private sectors by developing proposals for the...

  10. Strafrecht, laufend

    Straf­pro­zes­sua­le Über­wa­chung der Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­on in Deutsch­land

    Projektleitung: Nicolas von zur Mühlen

    Die digitale Vernetzung aller Lebensbereiche durch Informations- und Kommunikationstechnologie hat in den letzten Jahren nicht nur zu einem elementaren Wandel der Gesellschaft geführt, sondern stellt auch Strafverfolgungsbehörden vor neue Herausforderungen. Das Projekt zielt auf die Erarbeitung eines Vorschlages ab, wie den gesellschaftlichen und technischen Änderungen im Bereich der Telekommun...

  11. Strafrecht, laufend, Terrorismus

    Ver­deck­te Er­mitt­lun­gen ge­gen Or­ga­ni­sier­te Kri­mi­na­li­tät

    Projektleitung: Angélica Romero Sánchez LL.M.

    Die Ermittlung gegen Organisierte Kriminalität (O.K.) hat heute als kriminalpolitisches Konzept weltweit Einfluss auf die Rechtsordnungen. Sie ist ein Musterfall der Grenzverschiebungen zwischen Straf-, Polizei- und Nachrichtendienstrecht in der „Weltrisikogesellschaft“. Ziel der vorliegenden Untersuchung ist ein Rechtsvergleich zwischen Deutschland und Kolum­bien, um festzustellen, ob und wie ...

  12. Strafrecht, abgeschlossen

    Trans­na­tio­nal Cri­mi­nal In­ves­ti­ga­ti­ons in Cy­ber­space

    Projektleitung: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ulrich Sieber, Dr. Carl-Wendelin Neubert

    Das Projekt untersucht, ob u. inwieweit Strafverfolger im „globalen Cyberspace“ auf ausländischen Servern ermitteln dürfen. Diese Frage ist nicht zuletzt in Fällen des „loss of location“, in denen die Strafverfolgungsbehörden nicht wissen, in welchem Staat der Server mit dem interessierenden Beweismaterial steht, von zentraler Bedeutung. Der hier entwickelten Lösung liegt v.a. eine Analyse des ...

  13. Strafrecht, abgeschlossen

    Die Ver­wer­tung von Staats­ge­heim­nis­sen im tür­ki­schen Straf­pro­zess­recht

    Projektleitung: Dr. Mehmet Arslan

    Den Schutz von Staatsgeheimnissen auch im Strafverfahren zu gewährleisten, fordert dessen Fairnessanspruch grundlegend heraus. Das türkische Strafprozessrecht hat bis jetzt von zwei völlig gegenläufigen Modellen Gebrauch gemacht: einerseits vollständige Zurückhaltung, andererseits vollständige Offenlegung in einem In-camera-Verfahren. Der Beitrag setzt sich mit den sich jeweils hieraus ergebend...

  14. Strafrecht, abgeschlossen

    Die Ver­ant­wort­lich­keit der In­ter­net-Ser­vice-Pro­vi­der im deut­schen und im chi­ne­si­schen Recht

    Projektleitung: Dr. Huawei Wang

    Mit der voranschreitenden Entwicklung der Internetgesellschaft spielen die Internet-Service-Provider (ISP) eine immer wichtigere Rolle. Umstritten ist, inwieweit ein ISP für die rechtswidrigen Inhalte oder die illegalen Handlungen seiner Nutzer verantwortlich sein soll. In einer vergleichenden Untersuchung werden die wichtigsten Ansätze zur Lösung des Problems in Deutschland und China erarbeite...

  15. Strafrecht, laufend

    Ein­satz töd­li­cher Waf­fen­ge­walt durch die deut­sche aus­wär­ti­ge Ge­walt

    Projektleitung: Dr. Carl-Wendelin Neubert

    Die rechtlichen Rahmenbedingungen des Einsatzes tödlicher Waffengewalt, zu dem deutsche Soldaten in Auslandseinsätzen immer häufiger gezwungen sind, sind insbesondere aus Sicht des deutschen Verfassungsrechts unzureichend untersucht. Die dabei maßgeblichen Fragen nach der Anwendbarkeit und Übertragbarkeit geltenden Rechts auf extraterritoriale Sachverhalte sind insbesondere für das Vorgehen geg...