Strafrechtliche Forschungsprojekte

9 Ergebnisse
Als Liste anzeigen Als Kacheln anzeigen
  1. Strafrecht, laufend

    Kon­flikt­re­gu­lie­rung in Deutsch­lands plu­ra­ler Ge­sell­schaft

    Projektleitung: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ulrich Sieber, Hans-Jörg Albrecht, Prof. Dr. Marie-Claire Foblets (MPI für ethnologische Forschung)

    Das Projekt untersucht empirisch, inwieweit und auf welche Weise bestimmte ethnische, kulturelle und religiöse Gemeinschaften in Deutschland Streitigkeiten durch alternative nichtstaatliche Mechanismen beilegen, welche Gemeinsamkeiten und welche Unterschiede zwischen den einzelnen Gemeinschaften bestehen und ob das Rechtsverständnis und die daraus resultierenden Praktiken der Konfliktregulierun...

  2. Strafrecht, laufend

    Nor­ma­ti­ve Ord­nun­gen in Min­der­hei­ten­ge­mein­schaf­ten in Deutsch­land

    Projektleitung: Avrooz Maghzi Najafabadi

    Das Projekt untersucht von staatlichem Recht abweichende Streitschlichtungsmechanismen in Einwanderergemeinschaften und geht der Frage nach, wie der deutsche Staat angemessen auf eine Kollision von normativen Praktiken von Migranten und staatlichem Recht reagieren kann. Dafür werden zunächst Streitschlichtungsmechanismen in afghanischen Gemeinschaften in Deutschland empirisch untersucht. Anschl...

  3. Strafrecht, laufend

    Mo­ti­va­ti­ons­de­lik­te – Ein deutsch-fran­zö­si­scher Straf­rechts­ver­gleich

    Der Begriff „Motivationsdelikte“ bezieht sich auf Äußerungen, die als „Straftatenauslöser“ fungieren. Sie werfen die Frage nach ihrer Legitimation und den funktionalen Grenzen des Strafrechts auf, wurden jedoch bisher nur selten im Zusammenhang der motivationssanktionierenden Tatbestände analysiert. Das Projekt systematisiert und vergleicht die verschiedenen Motivationsdelikte in Frankreich und...

  4. Strafrecht, laufend

    The Li­mits of Cri­mi­nal Law

    Projektleitung: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ulrich Sieber, Dr. Matthew Dyson (Universität Oxford)

    Vor dem Hintergrund geänderter sicherheitspolitischer und gesellschaftlicher Rahmenbedingungen untersucht die Studie mit Blick auf England und Deutschland Veränderungen von Prinzipien und Charakteristika des Strafrechts. Im Mittelpunkt stehen dabei die Fragen, welche normativen Prinzipien für das Strafrecht prägend sind und wer diese definiert, wie beständig sich solche Prinzipien auf Dauer erw...

  5. Strafrecht, laufend

    Le­gi­ti­ma­ti­on und Gren­zen der Ver­suchs- und Vor­be­rei­tungs­straf­bar­keit im deut­schen und eng­li­schen Straf­recht

    Projektleitung: Marilena Samaritaki

    Weltweit wird das repressive Strafrecht im Hinblick auf seine funktionalen Grenzen verschoben. So wurden u.a. Verhaltensweisen im Vorfeld eines Terroranschlags in vielen Ländern unter Strafe gestellt. Die Arbeit beschäftigt sich mit der Unrechtsbegründung bei Versuchs- und Vorbereitungshandlungen im deutschen und englischen Strafrecht. Die Ermittlung der Hintergründe der Gemeinsamkeiten und Unt...

  6. Strafrecht, laufend

    Der Vor­satz – Ei­ne rechts­ver­glei­chen­de Ana­ly­se des nor­di­schen, deut­schen und eng­li­schen Rechts

    Projektleitung: Mikko Jorma Johannes Rudanko

    Die rechtsvergleichende Arbeit untersucht die Funktionalität der nordischen, deutschen und englischen Vorsatzmodelle. Ein besonderes Interesse gilt dabei der Anwendung der Vorschriften in der Rechtsprechung der höchsten Gerichte und der Berufungsgerichte. Die Arbeit gibt Aufschluss darüber, welche Lösung in Bezug auf die Rechtssicherheit, den Schuldgrundsatz und Situationen mit hohem Risikoverh...

  7. Strafrecht, laufend

    Recht­fer­ti­gungs- und Ent­schul­di­gungs­grün­de im deut­schen und eng­li­schen Straf­recht am Bei­spiel von Not­wehr und Not­stand

    Projektleitung: Maria Tsilimpari LL.M.

    Die Arbeit untersucht die Grundlagen, die Systematik und die Funktion der Notwehr und des Notstands im deutschen und englischen Recht. Durch eine funktionale Rechtsvergleichung werden zwei unterschiedliche Modelle für den Ausschluss der Strafbarkeit in Notwehr- und Notstandsfällen herausgearbeitet. Aus der Bewertung der Forschungsergebnisse lassen sich dann im Hinblick auf Rechtssicherheit und ...

  8. Strafrecht, laufend

    Er­kennt­nis, Ge­wiss­heit und Recht­fer­ti­gung – Straf­pro­zes­sua­le Tat­sa­chen­fest­stel­lung als Ver­gleichs­ge­gen­stand

    Projektleitung: Lena M. Petri J.D.

    Als Fallstudie zur Vergleichbarkeit unterschiedlicher Strafprozessordnungen trägt die Arbeit zum methodischen Instrumentarium des funktionalen Rechtsvergleichs bei, indem sie mit Hilfe der analytischen Rechtsphilosophie die normative Funktion der Tatsachenfeststellung im Strafprozess als Grundzug der Legalität herausarbeitet. Darauf aufbauend wird ein tragfähiges Begriffsschema zur Strukturieru...

  9. Strafrecht, abgeschlossen

    Die Rol­le des Rich­ters im ad­ver­sa­to­ri­schen und im in­qui­si­to­ri­schen Be­weis­ver­fah­ren

    Projektleitung: Dr. Emmanouil Billis LL.M.

    Die Dichotomie zwischen common law- und civil law-Strafverfahrenstypen betrifft unter anderem die unterschiedliche strukturelle Ausgestaltung des Beweisverfahrens. Den Kern der rechtsvergleichenden Forschungsarbeit bilden die heuristische Zusammenstellung von analytisch wertvollen extremen Prozesstypen und die rechtsvergleichende Modellanwendung mit Blick auf das nationale (englische und deutsc...