Dominik Gerstner, M.A. (Sociology)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Kontakt:

Tel.: +49 (761) 7081-242

Fax: +49 (761) 7081-294

E-Mail: d.gerstner@mpicc.de


Forschungsschwerpunkte:

  • Kriminalgeographische Analysen
  • Abweichendes Verhalten und (selbstberichtete) Delinquenz im Jugendalter
  • Predictive Policing
  • Quantitative Methoden in der empirischen Sozialwissenschaft
  • Kriminologische Theorien
  • Analyse sozialer Netzwerke

Wissenschaftlicher Werdegang:

Dominik Gerstner M.A., Soziologie, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht in Freiburg i. Br. in der Abteilung Kriminologie. Neben vorwiegend empirischer Forschung im Bereich der Jugenddelinquenz sowie Unsicherheitswahrnehmungen in Nachbarschaftskontexten, beschäftigt er sich mit räumlichen Analysen von Kriminalität und dem Thema Predictive Policing.

Mitarbeit in Projekten:

  • Predictive Policing. Evaluation des baden-württembergischen Pilotprojekts P4 [mehr]
  • Sicherheit älterer Menschen im Wohnquartier (SENSIKO) [mehr]
  • Querschnittsbereich: Kriminologische Jugendforschung [mehr]
  • Regionalanalysen der registrierten Kriminalität. PKS-basierte Analysen zur Struktur und Entwicklung der Kriminalität auf Kreis- und Gemeindeebene [mehr]
  • Die Implementation der Fußfessel in Hessen [mehr]
  • Die Auskunftserteilung über Telekommunikationsverbindungsdaten nach §§ 100g, 100h StPO [abgeschlossen] [mehr]

Publikationen (Auswahl)

  • Gerstner, Dominik: Predictive Policing in the Context of Residential Burglary: An Empirical Illustration on the Basis of a Pilot Project in Baden-Württemberg, Germany. In: European Journal for Security Research (2018). https://doi.org/10.1007/s41125-018-0033-0
  • Gerstner, Dominik: Using Predictive Policing to Prevent Residential Burglary. Findings from the Pilot Project P4 in Baden-Württemberg, Germany. In: European Law Enforcement Research Bulletin - Special Conference Edition Nr. 4 (in print), 0-0.
  • Gerstner, Dominik: Predictive Policing. Theorie, Anwendung und Erkenntnisse am Beispiel des Wohnungseinbruchdiebstahls. In: (Un-)Sicherheiten im Wandel - Gesellschaftliche Dimensionen von Sicherheit/Ellebrecht, S./Kaufmann, S./Zoche, P. (Hrsg.), Münster (2018/im Druck), LIT-Verlag, 0-0.
  • Gerstner, Dominik/Oberwittler, Dietrich: Who’s Hanging Out and What’s Happening? A Network Perspective on Delinquent Peers in the context of Situational Action Theory. In: European Journal of Criminology 15/1, 111-129 (2018). https://doi.org/10.1177/1477370817732194
  • Oberwittler, Dietrich/Janssen, Heleen / Gerstner, Dominik : Unordnung und Unsicherheit in großstädtischen Wohn­gebie­ten - die überschätzte Rolle von „Broken Windows“ und die Herausforderungen ethnischer Diversität. In: Soziale Probleme 28(2), 181-205 (2017). https://doi.org/10.1007/s41059-017-0040-9
  • Gerstner, Dominik: Predictive Policing als Instrument zur Prävention von Wohnungseinbruchdiebstahl. Evaluationsergebnisse zum Baden-Württembergischen Pilotprojekt P4. Freiburg, edition iuscrim, 2017.

  • Gerstner, Dominik: Die "Coolen" von der Schule. Ein netzwerkanalytischer Blick auf die Delinquenz von Jugendlichen im Schulkontext. In: 50 Jahre Südwestdeutsche und Schweizerische Kriminologische Kolloquien/Bartsch, Tillmann / Brandenstein, Martin / Grundies, Volker / Hermann, Dieter / Puschke, Jens / Rau, Matthias (Hrsg.), Kriminologische Forschungsberichte, K 177. Berlin 2017, Duncker & Humblot, 279-295.
  • Schubert, Herbert/Oberwittler, Dietrich/Schartau, Lara/Planer, Nina/Nutz, Anna/Spieckermann, Holger/Gerstner, Dominik/Janssen, Heleen: Sicherheitsempfinden älterer Menschen im Wohnquartier: Ein Praxishandbuch für die Soziale Arbeit. Köln, VERLAG SOZIAL • RAUM • MANAGEMENT, 301 S., 2016.

  • Oberwittler, Dietrich/Gerstner, Dominik: Kriminalitätsfurcht in großstädtischen Wohngebieten – Wie sozialräumliche Bedingungen die Unsicherheitswahrnehmungen beeinflussen. In: Grenzenlose Sicherheit? Gesellschaftliche Dimensionen der Sicherheitsforschung/Zoche, P./Kaufmann S./Arnold, H. (Hrsg.), Berlin 2016, 95-116.

  • Gerstner, Dominik/Oberwittler, Dietrich: Wer kennt wen und was geht ab? Ein netzwerkanalytischer Blick auf die Rolle delinquenter Peers im Rahmen der Situational Action Theory. In: Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform 98/3, 204-226 (2015).

  • Oberwittler, Dietrich/Gerstner, Dominik: Die Modellierung von Interaktionseffekten in Erklärungsmodellen selbstberichteter Delinquenz. In: Pollich, D. & Eifler, S. (Hg.): Empirische Forschung über Kriminalität. Methodologische und methodische Grundlagen. Wiesbaden 2015, Springer VS, 275-301.

  • Oberwittler, Dietrich/Schwarzenbach, Anina/Gerstner, Dominik: Polizei und Jugendliche in multiethnischen Gesellschaften. Ergebnisse der Schulbefragung 2011 „Lebenslagen und Risiken von Jugendlichen“ in Köln und Mannheim. Max-Planck-Institut Freiburg; edition iuscrim, 2014.

  • Gerstner, Dominik/Oberwittler, Dietrich: Soziale Desorganisation und Gelegenheitsstrukturen. Differenzielle Wirkungen struktureller Bedingungen auf tatort- und wohnortbezogene Kriminalitätsbelastungen in den baden-württembergischen Gemeinden. In: Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform 94/3, 149-177 (2011).
  • Oberwittler, Dietrich/Gerstner, Dominik: Kriminalgeographie Baden-Württembergs (2003-2007). Sozioökonomische und räumliche Determinanten der registrierten Kriminalität. Freiburg, Arbeitsberichte aus dem Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht A 6, 1/2011, 193 S., (2011).

Vorträge (Auswahl)

03.07.2018 Predictive Policing. Theoretische und praktische Aspekte

Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung "Kriminologie II"

Ort / Zeit: Ruhr Universität Bochum, 03.07.2018
23.5.2018 Evaluating Applied Predictive Policing - Empirical Findings from Germany

ENCUENTRO INTERNACIONAL SOBRE POLICÍA PREDICTIVA - International Meeting on Predictive Policing

Ort / Zeit: Madrid, Spain, 23.5.2018
9.2.2018 Predictive Policing in Theorie und Praxis - Evaluationsergebnisse zum baden-württembergischen Pilotprojekt P4

Vortrag an der Deutschen Hochschule der Polizei im Rahmen des Seminars Kriminalprävention für Führungskräfte der Polizei (h. D.)

Ort / Zeit: Münster, 9.2.2018
29.11.2017 Predictive Policing - an empirical study

European Union Agency for Law Enforcement Training (CEPOL) 2017 Research and Science Conference

Ort / Zeit: Budapest (Hungary), 29.11.2017
29.09.2017 Predictive Policing in Theorie & Praxis. Erkenntnisse am Beispi el des baden‐ württembergischen Pilotprojekts

15. Wissenschaftlichen Tagung der Kriminologischen Gesellschaft

Ort / Zeit: Münster, 29.09.2017
22.06.2017 Predictive Policing. Theorie, Anwendung und Erkenntnisse am Beispiel des baden-württembergischen Pilotprojekts P4

(Un-)Sicherheiten im Wandel - Gesellschaftliche Dimensionen von Sicherheit
BMBF-Fachkonferenz der zivilen Sicherheitsforschung

Ort / Zeit: Berlin, 22.06.2017
30.05.2017 Predictive Policing: Mythen, Theorie & Praxis

Summer School der Strafrechtlichen Abteilung in Pécs: Neue Sicherheitsarchitektur und technische Überwachung

Ort / Zeit: Pécs (Hungary), 30.05.2017
12.05.2017 Predictive Policing: Theoretical Issues and Applied Techniques
Ort / Zeit: Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg, 12.05.2017
03.03.2016 Abweichendes Verhalten von Jugendlichen im Kontext delinquenter Peers - Neue Entwicklungen und netzwerkanalytische Zugänge

Vortrag im Rahmen des Seminars "Jugendgewalt / Jugendkriminalität" an der Deutschen Hochschule der Polizei

Ort / Zeit: DHPOL, Münster, 03.03.2016
15.09.2015 Et hätt noch emmer joot jejange. Sicherheitsentwicklung in der Stadt Köln
Ort / Zeit: TH Köln, 15.09.2015
04.09.2015 Scared Seniors or Scary Neighborhoods? An Ecologic Approach to Disentangle Relationships Between Fear of Crime and Age

(gemeinsam mit Dietrich Oberwittler & Göran Köber) 

15th Annual Conference of the European Society of Criminology

Ort / Zeit: Porto (Portugal), 04.09.2015
04.09.2015 To be tied or not to be tied. Patterns of friendship connections in the context of delinquent values and behavior
Ort / Zeit: Porto (Portugal), 04.09.2015
16.07.2015 Neighbourhood social capital in cross-national comparative research: measurement equivalence of collective efficacy scales in Australian and German community surveys

(gemeinsam mit Elise Sargeant, Dietrich Oberwittler & Rebecca Wickes)

6th Conference of the European Survey Research Association

Ort / Zeit: Reykjavík (Iceland), 16.07.2015
21.11.2014 Who’s Hanging and What’s Happening? A Network Perspective on Delinquent Peers Through ‘Situational Action Theory’
Ort / Zeit: San Francisco, CA (USA), 21.11.2014
10.10.2014 Die Lebensqualität von Älteren im Wohnquartier – (auch) eine Frage der Adresse?
(gemeinsam mit Dietrich Oberwittler)

Vortrag auf dem 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie im Rahmen der Veranstaltung „Altern in Krisenzeiten - Neue Analysen zur Lebensqualität im Alter“ der Sektion Sektion Alter(n) und Gesellschaft
Ort / Zeit: Universität Trier, 10.10.2014
04.-05.10.2014 Delinquent acts, situations and temptations - a network-based approach of modelling peers' characteristics within SAT

(gemeinsam mit Dietrich Oberwittler)

Ort / Zeit: Cambridge Testing SAT Workshop - The Møller Centre, Churchill College , 04.-05.10.2014
29.06.2014 Die Coolen von der Schule. Ein netzwerkanalytischer Blick auf die Delinquenz von Jugendlichen im Schulkontext
50. Kolloquium der Südwestdeutschen und Schweizerischen kriminologischen Institute
Ort / Zeit: Caritas Tagungszentrum, Freiburg i. Br., 29.06.2014
27.05.2014 Sicherheit älterer Menschen im Wohnquartier
Fünfter Kriminologischer Sommerkurs "Sicherheit, Sicherheitsgefühl, Sicherheitsforschung" an der Universität Pécs
Ort / Zeit: Pécs (Hungary), 27.05.2014
07.09.2013 The role of delinquent friends in the explanation of crime based on social network analysis
Ort / Zeit: Budapest (Hungary), 07.09.2013
22.05.2013 Delinquent Friends or Friends of Delinquents? A Social Network Perspective on Peer Influence
Ort / Zeit: Universität Hamburg, Germany, 22.05.2013
25.01.2013 Freundschaftswahlen in multi-ethnischen Klassenverbänden. Ein Spannungsfeld zwischen Kohäsion und Segregation?
Vortrag im Rahmen des Workshops SOZIALINTEGRATION UND INTERETHNISCHE NETZWERKKONTAKTE (Durchgeführt von MIGREMUS und dem Institut für empirische und angewandte Soziologie der Universität Bremen)
Ort / Zeit: Universität Bremen, 25.01.2013
15.11.2012 Interactions between Morality and Situational Factors in the Genesis of Adolescent Crime - and How (Not) to Find Them in Regression Analysis
Ort / Zeit: Chicago, IL (USA), 15.11.2012
02.10.2012 Interethnische Freundschaften und ethnische Identitäten von Jugendlichen. Analyse von Freundschaftswahlen im Kontext multiethnischer Klassenverbände
Vortrag auf dem 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie im Rahmen der Nachmittagssitzung „Sozialkulturelle Vielfalt und netzwerkartiger Zusammenhalt“ der Sektion Soziologische Netzwerkforschung
Ort / Zeit: Ruhr-Universität Bochum, 02.10.2012
30.11.2011 Kriminalgeographie - Die Wirkung lokaler Besonderheiten auf die Freiburger Kriminalitätsrate

Vortrag im Rahmen der 28. Sitzung des Koordinationsrates Kommunale Kriminalprävention Freiburg i. Br.

Ort / Zeit: Freiburg, 30.11.2011
01.04.2011 Die Modellierung von Interaktionseffekten in Erklärungsmodellen selbstberichteter Delinquenz

(gemeinsam mit Dietrich Oberwittler)

Frühjahrstagung 2011 der Sektion Methoden der empirischen Sozialforschung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie: "Method(olog)ische Grundlagen der empirischen Forschung über Kriminalität Perspektiven und Herausforderungen"

Ort / Zeit: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 01.04.2011
10.09.2010 The spatial distribution of crime in South‐West Germany: Centres of attraction and areas of diffusion
Ort / Zeit: Liège (Belgium), 10.09.2010

Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2014/15 Ländervergleichende empirische Forschung mit dem European Social Survey: Von der Forschungsfrage bis zur Ergebnisdarstellung (gemeinsam mit Dina Hummelsheim)
Ort / Zeit: Zweiwöchentlich mittwochs 14.00-15.30 und 16.00-17.30 Uhr (Universität Freiburg, Insitut für Soziologie, CIP-Pool, Rempartstraße, Raum C)
Sommersemester 2013 Empirische Sozialforschung - Zentraler Methodeninput

Lehreinheiten: "Logik, Mess- und Testtheorie", "Fragebogenkonstruktion, Variablen, Skalen/-niveaus",  "Skalen und Fragebatterien in standardisierten Befragungen" &  "SPSS"

Ort / Zeit: Evangelische Hochschule Freiburg, Sommersemester 2013, Do. 11-13 Uhr
Sommersemester 2012 Empirische Forschungsmethoden

Lehreinheiten: "Logik, Mess- und Testtheorie" & "Skalen und Fragebatterien in standardisierten Befragungen" (Modul Empirische Forschungsmethoden)

Ort / Zeit: Evangelische Hochschule Freiburg, 05.04. - 14.06.2012, jeweils Do. 11-13 Uhr
Sommersemester 2011 Empirische Datenanalyse mit SPSS
Ort / Zeit: Duale Hochschule Baden-Württemberg, Villingen-Schwenningen, 13.05. - 15.05.2011 (Blocktermin)
Sommersemester 2011 Empirische Forschungsmethoden

Lehreinheiten: "Logik, Mess- und Testtheorie" & "Skalen und Fragebatterien in standardisierten Befragungen" (Modul Empirische Forschungsmethoden)

Ort / Zeit: Evangelische Hochschule Freiburg, 31.03. - 05.04.2011, jeweils Do. 11-13 Uhr
Wintersemester 2010/11 Einführung in die nichtlineare Regressionsanalyse (mit Dietrich Oberwittler / Forschungsmethoden)
Ort / Zeit: Dienstags 10-12h, CIP-Pool, Rempartstrasse
Sommersemester 2010 Empirische Forschungsmethoden

Lehreinheiten: "Logik, Mess- und Testtheorie" & "Skalen und Fragebatterien in standardisierten Befragungen" (Modul Empirische Forschungsmethoden)

Ort / Zeit: Evangelische Hochschule Freiburg
  • Geändert am: 25.09.2018
  • Top