Die Max-Planck-Ge­sell­schaft

Die Max-Planck-Ge­sell­schaft zur För­de­rung der Wis­sen­schaf­ten e. V. (MPG) ist ei­ne der füh­ren­den deut­schen In­sti­tu­tio­nen im Be­reich der Grund­la­gen­for­schung. Der ge­mein­nüt­zi­ge Ver­ein mit Sitz in Ber­lin un­ter­hält über 80 For­schungs­in­sti­tu­te und -ein­rich­tun­gen  in ganz Deutsch­land, teils aber auch im Aus­land. Die Ge­ne­ral­ver­wal­tung sitzt in Mün­chen.

Die Max-Planck-In­sti­tu­te for­schen im Be­reich der Le­bens-, Na­tur- und Geis­tes­wis­sen­schaf­ten, viel­fach auch in­ter­dis­zi­pli­när. Sie en­ga­gie­ren sich in For­schungs­ge­bie­ten, die be­son­ders in­no­va­tiv sind, und einen spe­zi­el­len fi­nan­zi­el­len oder zeit­li­chen Auf­wand er­for­dern. Die For­schungs­er­geb­nis­se die­nen der All­ge­mein­heit und ha­ben das Ziel, Schwer­punk­te ex­zel­len­ter For­schung in be­stimm­ten For­schungs­be­rei­chen in Er­gän­zung zur For­schung an Hoch­schu­len und an­de­ren For­schungs­or­ga­ni­sa­tio­nen zu bil­den. Von den seit 1948 in den Max-Planck-In­sti­tu­ten tä­ti­gen Wis­sen­schaft­ler*in­nen wur­den bis­her 18 für ih­re Ent­de­ckun­gen oder For­schungs­ar­bei­ten mit dem No­bel­preis aus­ge­zeich­net. Die Fi­nan­zie­rung er­folgt über­wie­gend aus öf­fent­li­chen Mit­teln von Bund und Län­dern.

Mehr über die Ge­schich­te der MPG.