Das Max-Planck-In­sti­tut bie­tet Stu­die­ren­den so­wie Rechts­re­fe­ren­dar*in­nen die Mög­lich­keit, die Ar­beit an ei­nem For­schungs­in­sti­tut im Rah­men ih­re­rer Aus­bil­dung nä­her ken­nen­zu­ler­nen. Be­wer­bun­gen sind je­der­zeit mög­lich für die Ab­leis­tung der Wahl­sta­ti­on am In­sti­tut so­wie für Prak­ti­ka im Rah­men des Stu­di­ums. Bit­te be­ach­ten Sie, dass Prak­ti­ka am In­sti­tut re­gel­mä­ßig nur im Rah­men ei­nes Aus­bil­dungs­ver­hält­nis­ses (d.h. Stu­di­um oder Re­fe­ren­da­ri­at) er­fol­gen kön­nen.

Von al­len Prak­ti­kant*in­nen und Re­fe­ren­dar*in­nen wird ein be­son­de­res In­ter­es­se für das Straf­recht und/oder die Kri­mi­no­lo­gie er­war­tet, wel­ches in der Be­wer­bung durch an­de­re Prak­ti­ka, No­ten oder En­ga­ge­ment auf die­sem Ge­biet nach­ge­wie­sen wer­den soll­te. Gu­te deut­sche und eng­li­sche Sprach­kennt­nis­se so­wie zu­min­dest grund­le­gen­de Com­pu­ter­kennt­nis­se sind äu­ßerst hilf­reich für die Be­wer­bung.

Bit­te rich­ten Sie Ih­re Be­wer­bung an das

Max-Planck-In­sti­tut für aus­län­di­sches
und in­ter­na­tio­na­les Straf­recht
Per­so­nal­stel­le
Kenn­zif­fer: I-REF
Gün­ter­stal­str. 73
79100 Frei­burg i. Br.

Bit­te fü­gen Sie je­der Be­wer­bung die fol­gen­den Un­ter­la­gen bei:

  1. Aus­sa­ge­kräf­ti­ges An­schrei­ben, aus dem her­vor­geht, ob Sie sich auf ei­ne aus­ge­schrie­be­ne Stel­le oder all­ge­mein um einen Platz am In­sti­tut als Re­fe­ren­dar*in oder Prak­ti­kant*in be­wer­ben. Auf dem An­schrei­ben soll­ten die fol­gen­den An­ga­ben er­kenn­bar sein:
    ● Ihr Na­me,
    ● Ih­re voll­stän­di­ge An­schrift so­wie
    ● mög­lichst ei­ne Te­le­fon­num­mer und ei­ne E-Mail-Adres­se (so­fern vor­han­den).

    ● Ta­bel­la­ri­scher Le­bens­lauf,
    ● Ab­itur­zeug­nis in Ko­pie (un­be­glau­bigt),
    ● un­be­glau­big­te Ko­pi­en der bis­her er­wor­be­nen Schei­ne und Prak­ti­ka (Stu­die­ren­de) bzw. Ko­pi­en der bis­he­ri­gen Sta­ti­ons­zeug­nis­se (Re­fe­ren­dar*in­nen),
    ● Be­stä­ti­gung des zu­stän­di­gen Prü­fungs­am­tes, dass das an­ge­streb­te Prak­ti­kum ein Pflichtprak­ti­kum im Rah­men Ih­rer Aus­bil­dung ist und ei­ne Tä­tig­keit am Max-Planck-In­sti­tut für aus­län­di­sches und in­ter­na­tio­na­les Straf­recht an­er­kannt wird (s. Do­ku­ment am En­de der Sei­te),
    ● In­for­ma­ti­on, ob das Prak­ti­kum vor, wäh­rend oder nach dem Stu­di­um statt­fin­den soll,
    ● Kurz­fra­ge­bo­gen für Be­wer­be­rin­nen und Be­wer­ber (s. Do­ku­ment am En­de der Sei­te).
  2. Bit­te ge­ben Sie wei­ter­hin an, für wel­chen Zeit­raum Sie am In­sti­tut tä­tig sein möch­ten. In der Re­gel ist ein Ein­satz nur dann sinn­voll, wenn Sie min­des­tens vier Wo­chen am In­sti­tut ar­bei­ten möch­ten. Da Prak­ti­kums­plät­ze am Max-Planck-In­sti­tut äu­ßerst nach­ge­fragt sind, soll­te Ih­re Be­wer­bung zu­dem ca. sechs Mo­na­te vor Be­ginn des an­ge­streb­ten Prak­ti­kum­be­ginns bei uns ein­ge­hen.

An­la­gen

Fra­ge­bo­gen

Herunterladen bestaetigung_pflichtpraktikum.pdf