Eser, A. (Ed.). (1995). Ostasiatisch-deutsches Strafrechtskolloquium 1993 (Vol. S 48) Beiträge und Materialien aus dem Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht. Freiburg i. Br.: edition iuscrim.
Der vorliegende Band setzt die Reihe der Veröffentlichungen zu einem Forschungsprojekt fort, das die für die ganze Strafrechtsdogmatik zentrale Frage nach der Unterscheidbarkeit von "Rechtfertigung und Entschuldigung" und deren jeweils eigenständigen Funktionen betrifft. Nach der Beschäftigung mit westlichen Rechtskreisen auf vorangegangenen Kolloquien wurde auf dem in Verbindung mit der Waseda-Universität im September 1993 in Tokio veranstalteten Kolloquium mit Teilnehmern aus China, Japan, Korea, Taiwan und Deutschland nun erstmalig auch der ostasiatische Rechtskreis mit in diesen weitgreifenden Rechtsvergleich einbezogen. Wie sich im Laufe des Kolloquiums, das unter der Leitung der beiden Herausgeber stattfand, erneut bestätigte, hat sich die kategorische Unterscheidung von "Rechtfertigung" und "Entschuldigung" als geeigneter Schlüssel erwiesen, um selbst bei Rechtssystemen mit einer vom deutschen Rechtsdenken völlig abweichenden Tradition einen Zugang zu den wesentlichen Strafbarkeitsvoraussetzungen und deren innerer Struktur zu finden.