Gastwissenschaftler

Max Planck Institute for Foreign and International Criminal Law, Freiburg i. Br.

 

Das Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht in Freiburg ist ein Anziehungspunkt für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt. Es bietet exzellente Möglichkeiten, in einem zeit­lich befristeten Rahmen individuelle Forschungsvorhaben auf den Gebieten des Strafrechts, des Straf­pro­zess­rechts und der Kriminologie zu realisieren. Durch die Nähe und das kooperative Verhältnis zur Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ist zudem eine besonders intensive Unterstützung der Wissenschaftler gewährleistet.

Jedes Jahr bewirbt sich eine große Anzahl von Interessenten aus aller Welt um einen Forschungsaufenthalt am Institut. Leider können jedoch nicht alle Antragsteller am Institut aufgenommen werden, da die vorhandene Infrastruktur (insbesondere Forschungsplätze, EDV-Ressourcen etc.) eine zahlenmäßige Begrenzung notwendig macht. Aus diesen Gründen ist insbesondere in den hoch frequentierten Sommermonaten Juni bis August eine frühzeitige Bewerbung erforderlich. Das Institut ist bestrebt solche Bewerber zu berücksichtigen, deren Arbeit sich zum einen in das Forschungsprogramm des Instituts einfügt und zum anderen einen besonders erfolg­ver­spre­chen­den Aufenthalt erwarten lässt.

Im Rahmen der regelmäßig stattfindenden Vortragsveranstaltungen haben die Gastwissenschaftler die Mög­lich­keit ihre Forschungsergebnisse in einem Kurzvortrag vor einem fachkundigen Publikum vorzustellen. Diese Gelegenheit wird dann auch gerne zur anschließenden Diskussion mit den Direktoren, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den an der Veranstaltung teilnehmenden Institutsgästen genutzt.

Neuerung ab 2018

Gemäß den Vorgaben der Max-Planck-Gesellschaft führt das Institut zum 01.01.2018 für alle Gastwissenschaftler, die nach diesem Datum anreisen einen Gast- bzw. Gestattungsvertrag ein.

Forschungsaufenthalte

bis 5 Tage

 

Möchten Sie die Bibliothek zu Literaturrecherchen im Rahmen eines kurzen Tagesgast-Aufenthaltes (bis zu 5 Tagen während der Öffnungszeiten der Bibliothek) besuchen, stellen Sie bitte einen entsprechenden Antrag auf Zulassung von Tagesgästen an die Bibliotheksleitung.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für die Aufenthalte bis zu 5 Tagen keine Bescheinigungen ausstellen können, in denen Ihr Aufenthalt am Institut durch uns bestätigt wird

ab 6 Tagen

 

Anträge für einen mittel- bzw. längerfristigen Forschungsaufenthalt (Dauer ab 6 Tage) richten Sie bitte an:

 

 Abteilung Ansprechpartner Kontakt
 Strafrecht Frau Dr. Johanna Rinceanu, LL.M. Email: j.rinceanu@mpicc.de
 Kriminologie Herr Dr. Volker Grundies Email: v.grundies@mpicc.de

 

  

 

 

 

Ihrem schriftlichen Antrag fügen Sie unbedingt bei :

  • aktuellen Lebenslauf (Europass)
  • Passbild
  • Publikationsliste
  • Forschungsplan (Aufenthalt < 1 Monat => ca. 1 Seite Umfang;
                            Aufenthalt > 1 Monat => 2-3 Seiten Umfang)

 

Dieses Antragsverfahren gilt auch für Gastwissenschaftler, die sich um ein Stipendium bei einer anderen Institution bewerben wollen oder beworben haben. Weitere Informationen zu möglichen Institutionen finden Sie unter:

DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst)

AvH (Alexander von Humboldt-Stiftung)

KAAD (Katholischer Akademischer Ausländer-Dienst)

KAS (Konrad Adenauer Stiftung)

DFG (Deutsche Forschungsgesellschaft)

FES (Friedrich Ebert Stiftung)

oder anderen Finanzierungsträgern.

Vorbereitungen

 

Visum

 

Versicherungen:

Krankenversicherung

Benötigen Sie für die Dauer Ihres Aufenthaltes für sich und/oder Ihre Familie noch eine Krankenversicherung können Sie sich vor Ihrer Reise auch gerne an die Personalabteilung wenden: personal@mpicc.de.

Housing

Unter dem Stichwort Housing fasst das Max-Planck-Institut alle Informationen rund um das Thema Unterbringung in Freiburg zusammen. Es ist ein großes Anliegen des Instituts seinen Besuchern und Gastwissenschaftlern bei der Unterbringungsfrage behilflich zu sein.

Als Starthilfe (maximale Mietdauer 3 Monate) bietet das Institut die Möglichkeit, institutseigene Gästeapartments in der Fürstenbergstraße oder Gästewohnungen am Seepark anzumieten. Ferner können Kontakte zu anderen wohnungsgebenden Institutionen oder privaten Vermietern vermittelt werden.

Da die Frage der Unterbringung eine sehr individuelle Angelegenheit ist, bemüht sich das Institut seinen Gästen und Besuchern umfangreiche Kontaktadressen und Informationen zur Verfügung zu stellen.

Als Universitätsstadt genießt Freiburg einen weltweit anerkannten Ruf und auch das Max-Planck-Institut ist international hoch angesehen. Zahlreiche Wissenschaftler besuchen unsere Institution das ganze Jahr über. Berücksichtigen Sie bei Ihren Planungen frühzeitig, dass sich Ihre Suche nach Wohnraum insbesondere in den hoch frequentierten Sommermonaten Juni bis August sehr schwierig und langwierig gestalten wird. In den sehr beliebten Sommermonaten übersteigt die Nachfrage nach Unterbringungen bei weitem das Angebot des Freiburger Wohnungsmarktes.

Für Ihre frühzeitige Planung finden Sie viele nützliche Tipps in der Housingbroschüre des Instituts ( 97.1 KB) oder auf der Homepage des Welcomecenters Freiburg.

Zusätzlich zu den institutseigenen Gästeapartments hat das Institut ein Belegungsrecht an sieben Wohnungen für Gastwissenschaftler des Studentenwerks Freiburg:
1 Apartment, 3 Zwei-Zimmer-Wohnungen und 3 Drei-Zimmer-Wohnungen.
Diese Wohnungen liegen in unterschiedlichen Gebäuden in der Studentensiedlung am Seepark.
Nähere Informationen zu Vakanz, Preisen und Konditionen erhalten Sie unter housing@mpicc.de.

 

Kontakt:

Max-Planck-Institut für ausländisches
und internationales Strafrecht
Verwaltung – Housing
Günterstalstraße 73
D-79100 Freiburg  

  Mitarbeiter Öffnungszeiten Telefon Fax E-mail
Housing M. Hunn

Vertretung:
T. Tippach
per E-mail
kontaktieren
0761- 7081-1205 0761- 7081-294 housing@mpicc.de
Rezeption   Mo-Do    9.00-17.00h
Fr          9.00-14.30h
0761-
7081-0
0761- 7081-294  
Hauptkasse C. Maier Mo-Do 8.00-11.30h 0761- 7081-1204   c.maier@mpicc.de

 

Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe des Instituts: Hotels, Gasthäuser, Pensionen

Freiburger Wirtschaft und Touristik

Pensionen-Hotel-Freiburg

preiswert-uebernachten

AirBnB-Freiburg

Anreise

 

  • Bitte planen Sie Ihre Anreise zeitlich so ein, dass sie zu den Öffnungszeiten der Rezeption stattfindet.
     
  • Bei Ihrer Ankunft melden Sie sich bitte an der Rezeption des Instituts an.
     

Danach durchlaufen Sie ein Anmeldeverfahren das folgende Bereiche beinhaltet:
 

  1. Die Einführung in die Bibliotheksbenutzung (vor allem für Gäste, die das erste Mal bei uns zu Besuch sind) und
    die Vergabe eines Sitzplatzes in der Bibliothek.
     
  2. Die Antragsstellung für einen IT-Account.
    • Gerne können Sie Ihren eigenen Laptop mitbringen.
    • Damit Sie diesen oder die bereitgestellten Computer nutzen können und Zugang zum Internet erhalten, weist Ihnen die IT-Abteilung eine Benutzerkennung zu.
    • Für den Fall, dass Sie Ihre eigene E-Mail-Adresse in Ihrem Heimatland nutzen wollen, stellen Sie bitte sicher, dass dies technisch möglich ist und dass Sie über die entsprechenden Informationen (Benutzerkennung, Passwörter und Server-Namen) verfügen.
    • E-Mail-Konten mit Institutsdomäne können nur bei einer Aufenthaltsdauer von mehr als einem Jahr vergeben werden.
    • Aus personellen Gründen ist die IT-Abteilung leider nicht in der Lage Gastwissenschaftler/innen in den Umgang mit den Computern einzuweisen.
       
  3. Die Ausgabe eines Zugangschips für das Institutsgebäude.
    Um das Institut und das Verwaltungsgebäude während Ihres Aufenthaltes betreten und verlassen zu können, erhalten Sie einen personalisierten Zugangschip. Hierfür hinterlegen Sie an der Rezeption eine Schutzgebühr in Höhe von 26,- Euro in bar. Wenn Sie den Chip kurz vor Ihrer Abreise an der Rezeption zurückgeben, wird Ihnen die Schutzgebühr wieder ausbezahlt.
  • Geändert am: 22.12.2017
  • Top