Informationen für Promotionsinteressenten

Das Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht hat kein eigenes Promotionsrecht. Das bedeutet, dass Sie die Doktorwürde oder einen anderen akademischen Titel nicht am Institut, sondern nur an einer Universität oder einer gleichgestellten Hochschule erwerben können. Promotionsmöglichkeiten bestehen insbesondere in den International Max Planck Research Schools, die in Kooperation mit verschiedenen Universitäten betrieben werden und ein strukturiertes Ausbildungsprogramm für Doktorandinnen und Doktoranden bieten.

 

Die International Max Planck Research Schools (IMPRS) sind bedeutsame Instrumente der Nachwuchsförderung an den Instituten der Max-Planck-Gesellschaft. In den IMPRS, die vom Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht gemeinsam mit anderen Max-Planck-Instituten und Universitäten betrieben werden, können die Studierenden im Rahmen eines in der Regel zweijährigen Studiums den Doktortitel erhalten. Die IMPRS richten sich grundsätzlich an exzellente Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus der ganzen Welt, die im Rahmen von Ausschreibungen ausgewählt werden.

Nähere Informationen zu den IMPRS an denen das Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht beteiligt ist, den Forschungsausrichtungen, beteiligten Institutionen sowie Ausschreibungen für neue Bewerberinnen und Bewerber finden Sie auf der Seite der IMPRS.

  • Geändert am: 16.07.2015
  • Top